In unseren Workspaces an der Hochschule Reutlingen werkeln momentan sechs verschiedene junge Gründerteams und arbeiten hochmotiviert an der Umsetzung ihrer Geschäftsidee. Direkt vor Ort unterstützen wir sie bei der Unternehmensgründung mit Wissen, Kontakten und Zugang zu verschiedenen Acceleratoren Programme im Raum Neckaralb.

Die Ideen unserer jungen Gründer sind so vielfältig wie sie nur sein können. Aber eins haben sie gemeinsam: sie wollen die Welt ein Stück besser, nachhaltiger machen und so ein Zeichen setzen. Dabei setzen sie ihren Pioniergeist ein und arbeiten Tag für Tag hart, um ihren Traum von der eigenen Existenzgründung zu realisieren. Und sie sind noch lange nicht am Ziel.

Die Start-ups

Start-Up: PriLogiX

PriLogiX

Zuverlässige Lieferketten sind essenziell für die Produktion jedes Unternehmens, gleichzeitig können sie aber auch sehr fehleranfällig sein. Das 2018 gegründete Start-Up Prilogix, bestehend aus Georgios Karaiskas und Patrick Reiber hat es sich daher auf die Fahne geschrieben das Risikomanagement in der Supply Chain zu revolutionieren. Sie pilotisierten erfolgreich ein Industrieprojekt, bei dem sie ein Tool entwickelten, das den Versand von Waren unter Risikoaspekten bewerten sollte. Durch Echtzeit-Daten können potenzielle Risiken und Störfälle rechtzeitig erkannt und Maßnahmen ergriffen werden Beide hatten schon immer davon geträumt, später selbstständig zu werden. Warum diese Idee also nicht weiter ausbauen und ein Unternehmen gründen? Gesagt, getan! Die Mission: Komplexe Transporte durch eine Software vereinfachen! Das Center for Entrepreneurship greift ihnen dabei unter die Arme und stattet sie mit dem nötigen Wissen und Kontakten aus.

Start-Up: Modus Intarsia

Modus Intarsia

Wer einen Hund hat, kann Bände davon sprechen. Die Haare finden sich überall, sogar an den entlegensten Ecken, die der Hund eigentlich noch nie gesehen hat. Doch das Start-Up Modus Intarsia hat eine Möglichkeit gefunden, diese Haare, die normalerweise im Müll landen, aufzuwerten und kreiert mit der Unterwolle von Hunden geruchsfreie, samtweiche Wolle. Ideengeberin Ann Cathrin Schönrock und Co-Founderin Franziska Uhl verfolgen die Vision bisher verschwendete, wertvolle Ressourcen zu retten, aufzubereiten und ein qualitativ hochwertiges Produkt zu schaffen. Dabei setzen sie vor allem auf eine natürliche und lokale Herstellung. Wer einen Hund mit entsprechender Rasse besitzt, kann die Unterwolle ganz einfach sammeln und an das Start-Up versenden. Die Einnahmen spendet das Gründerteam an ein eigenes Baumpflanz-Projekt sowie an weitere Tierschutzorganisationen. Innovativ und nachhaltig zugleich!

Megalo

Eine Party steht an und es fehlt noch an einer Idee für die passende Unterhaltung? Fußball aber ohne Bolzplatz? Sowas geht doch nicht mag so manch einer sagen, aber Megalo hat hier die passende Idee. Die beiden Gründer Alex Schulz und Yalcin Altay vermieten coole Games und kombinieren dabei klassische Brett- und Familienspiele mit Outdoorspielen auf überdimensionale Weise. Mit diesem Konzept machen sie jedes Event zu etwas besonderem, denn Action und Spannung sind hier vorprogrammiert! Megalo ist kompetent, energiegeladen und vor allem eins: Außergewöhnlich.

Startup: Valemo

Velamo

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait.

Startup: Wiederbelebt

Wiederbelebt

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait.

Remca Logo

Remca

Webseite im Aufbau

Den Eltern bei IT-Problemen helfen. Was für so manchen Jugendlichen als nervige Angelegenheit scheint, haben das Gründerteam Denise Hellman und Colin Lieb weiterentwickelt und auf dieser Basis ein Start-Up gegründet. Das junge Unternehmen trägt heute den Namen „Remca“, abgekürzt für „remote care“ und hat schon mehrere Preise abgeräumt, beispielsweise bei dem Ideenwettbewerb „Move your idea“ der Hochschule Reutlingen. Der Name spiegelt die Idee wider, IT-affine Studenten mit Senioren zu verbinden und ihnen bei IT-Problemen behilflich zu sein. Wir – das Center for Entrepreneurship – unterstützen sie bei der Umsetzung der Idee und biete ihnen die Möglichkeit, das Wissen aus dem Studium weiter auszubauen.

Reframe Reutlingen

Reframe

Das Thema Nachhaltigkeit ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Die Frage, wie man seinen Alltag nachhaltiger gestalten kann, ist eine bedeutsame Frage, die sich jeder selbst stellen und beantworten sollte. Das Start-Up Reframe greift diese Frage auf und hilft dabei, Unternehmen ihr Geschäftsmodel sozial und ökonomisch nachhaltig zu gestalten. Das Reframe-Team, bestehend aus Leon Seefeld, Jara Birkholz, Mara Möller, Jil Haferkamp, Frederike Kress und Pablo Friese, möchte auf die Herausforderungen der Zukunft aufmerksam machen und aufzeigen, wie man nicht nur als Individuum Verantwortung übernehmen kann, sondern auch als kleines oder großes Unternehmen. Auf diese Weise kann nicht nur ein gesellschaftlicher Beitrag geleistet werden, sondern gleichzeitig auch neue Impulse gesetzt, sowie ein Wettbewerbsvorteil erreicht werden. Reframe – ein Traum von einer Welt, in der Unternehmen jeder Größe mit ihrem wirtschaftlichen Handeln zum gesellschaftlichen und ökologischen Fortschritt beitragen.

Knowunity

Knowunity

In der Schule oder in der Universität steht eine Präsentation an, Du hast schon das ganze Internet nach einem Thema durchforstet aber immer noch kein Thema gefunden? Schau doch mal bei Knowunity vorbei! Hinter dem kreativen Namen stehen die vier Gründer Benedict Kurz, Lars Lins, Julian Prigl und Niels Heidbrink. Genervt von dem ganzen unverständlichen Stoff, ellenlangen Schullektüren und dem stundenlangen Suchen nach Themen für Präsentationen entschlossen sich die vier Schüler bzw. Studenten dem Ganzen ein Ende zu setzen. Raus kam Knowunity. Über die Austauschplattform können Schüler Lerninhalte, Präsentationen oder auch Karteikarten austauschen und sich so gegenseitig unterstützen. Jeder kann Inhalte bereitstellen und so nebenbei auch ein wenig Taschengeld dazuverdienen. So profitieren beide Seiten von dem Austausch!

Start-up x

Hier steht ein Link

Hier ist Platz für Deine Start-Up Geschichte!

Zum Archiv

Du möchtest loslegen?

Kontaktiere unser Team vom Center for Entrepreneurship

Zum Dreamteam